Andrea Brabetz ·Skulptur+Installation

 

 

Nach dem Kunst- und Mathematikstudium an der pädagogischen Hochschule Freiburg/Brsg. begann ich zu unterrichten. Über meine Begeisterung vom Fliegen erwachte 1983 mein Interesse für Konstruktionen, so wurde ich Werkstattleiterin für Segelflugzeugbau. Von dort war es nur noch ein kleiner Schritt zum plastischen Gestalten, zunächst überwiegend in Marmor. Seit 1986 arbeite ich meine Steinskulpturen  in der Atmosphäre der italienischen Marmorbrüche in Pietrasanta.

 

 

 

Ausstellungen

 

2016   " 3 Tage Kunst", Messe für Gegenwartskunst, Berlin

           " Ma(h)lwerke", Mönchmühle, Mühlenbeck bei Berlin

           " Montermorli 44/15", Galerie Kuhn, Berlin,                                        

           Galleria Cortina Arte, Mailand 

2015   " Lichtkunst 2015", Velten, bei Berlin

           " Zwischen Welten", Mönchmühle, Mühlenbeck b. Berlin           

2014   " 3 Tage Kunst ", Messe für Gegenwartskunst, Berlin

2013   " 50 Zentimeter ", Schillerpalais, Berlin

2012     Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten, Kunst am Bau,     

             Bundesamt für Bauwesen, Berlin  

           “ Poetiche Narrazioni “, Poliàs-Arte, Pietrasanta, Italien

2011    “ No Plastic Day “, Installation, WWF Massa, Italien

 

2009   “Una Finestra Sul Mondo”, Gruppenausstellung, Museo   

             Diocesano, Catania, Italien

           “Civil Rights: International Sculpture from Pietrasanta“,

             Gruppenausstellung, Italien

             & Rosa Parks Museum, Montgomery,Alabama,USA

           “ tocca, ascolta… senti”, Einzelausstellung, Pietrasanta,

               Italien

           “ Terrae“, Gruppenausstellung, Pietrasanta, Italien

    

2006   “ Vanitas”, Einzelausstellung, Technische Universität,        

              Berlin

             Centro Culturale L.Russo, Gruppenausstellung,     

                  Pietrasanta, Italien
 

2004   “ Roccart 04”, Gruppenausstellung, Pietrasanta, Italien

             International Marble Symposium, Focette, Italien

             Installazione “H&A”, Gruppenausstellung, Pietrasanta,

             Italien

 

2003   “ Masse und Individuum”, Einzelausstellung, Technische

             Universität, Berlin

           “ International Touring Exhibition“,Gruppenausstellung,    

             Guillin,China

            “ Biennale Centro Dantesco “, Ravenna, Italien

               

2002   “asart-show 02”, Gruppenausstellung,  Pietrasanta,
             Italien

           “Mostra 50%”,  Gruppenausstellung, Seravezza, Italien

           “ready to go”, Gruppenausstellung,   Fuceccio und   

             Florenz, Italien

 

 

 

Arbeiten im öffentlichen Raum

 

2016      Mönchmühle, Mühlenbecker Land

2006     Technische Universität, Berlin

2003     Centro Dantesco, Ravenna, Italien

             Focette, Marina di Pietrasanta, Italien

 

Veröffentlichungen

 

            "Design durch Gebrauch", Board of International Research in

             Design, Birkhäuser Verlag, 2009,

             Asart, Catalogo 2002, Edizione Monte Altissimo,

             Dante Europeo, XIV Biennale, Centro Dantesco Onlus,

            "Una finestra sul mondo", Edizioni Dietro Le Quinte, 2009

 

 

 

            

 

 

 

 

 

 

 for the english version

 please      scroll down      

 

 

 Marmor, Muscheln, Keramik,  Bambus sind die Werkstoffe, die ich beim Spiel mit der Zeit einsetze. Dabei möchte ich die Zeit anhalten, ohne Bewegung zu verlieren.   Das Wesen   des Objektes zu extrahieren,  das sich in stetiger Wandlung befindet und dem eine Form    zu geben, ist im besten Falle <Skulptur>.   Oder aber  ich bediene  mich  der Reihung von Momenten; sie schafft ein Durchatmen  und  Innehalten in  der Bewegung. Ein  Moment folgt auf den nächsten,  legt jedoch der  eine Schritt bereits den nächsten fest?      Ein Sandkorn, eine leichte Brise, ein einziger Sonnenstrahl und der Verlauf wird ein anderer.

                                                         

 

One thing follows another, but does each step determine the next? A grain of san, a gentle breeze or a single ray of sun and the direction changes. Matter erodes til it is no more.

Working this phenomena is my challenge and my play.