for the english version

 please      scroll down      

 

 

 Marmor, Muscheln, Keramik,  Bambus sind die Werkstoffe, die ich beim Spiel mit der Zeit einsetze. Dabei möchte ich die Zeit anhalten, ohne Bewegung zu verlieren.   Das Wesen   des Objektes zu extrahieren,  das sich in stetiger Wandlung befindet und dem eine Form    zu geben, ist im besten Falle <Skulptur>.   Oder aber  ich bediene  mich  der Reihung von Momenten; sie schafft ein Durchatmen  und  Innehalten in  der Bewegung. Ein  Moment folgt auf den nächsten,  legt jedoch der  eine Schritt bereits den nächsten fest?      Ein Sandkorn, eine leichte Brise, ein einziger Sonnenstrahl und der Verlauf wird ein anderer.

                                                         

 

One thing follows another, but does each step determine the next? A grain of san, a gentle breeze or a single ray of sun and the direction changes. Matter erodes til it is no more.

Working this phenomena is my challenge and my play.